All Posts By

Thomas

10h von Berlin – Die Bilder

By | Berichte, Ergebnisse

So, hier noch ein paar Bilder der Veranstaltung in Berlin. Danke an unseren Bildkorrespondenten Björn.

Dirk wechselt die Übersetzung des Aston DP214 von Team Coyote Racing auf knappe 25 Weglänge.

Christoph dokumentiert mögliche Vorbilder für das nächste Projekt. – mit Christoph Heerdt.

blank

Feinschliff

blank

Die letzten kleinen Anpassungen von JJ am schönen blauen Zagato

blank

Multitasking. Profi Sven am Werk

blank

Richard stellt nach.

blank

Team Fisher Scalecars mit Dominik und Frank.

blank

Team Braunschweig Nord bei der Taktikbesprechung

blank

Lisa und Rainer

blank

Concour. The cars are the stars!

blank

Und hier das kuriose Ergebnis. Denkbar knapp, aber verdient mit der Krone an Alex famosen AC 98 Coupe, gebaut von Niemas Racecars.

blank

Ein anderer Blickwinkel.

blank

Es geht los. Die ersten Runden werden gedreht.

blank

Blick auf den Fuhrpark von Scuderia Rosso! Eine Augenweide!

blank

Die Stunden gehen dahin….

blank

Immer konzentriert bleiben. – mit Frank Schüler.

blank

Meine Lieblingskurve.

blank

Es wird dunkel…..

blank

Nachtturn

blank

Unsere „Aufholjagd“ hat leider nichts genützt. Egal, es hat wieder viel Spaß gemacht.

blank

Park Fermé. Zittern vor der finalen technischen Abnahme (… die dann korrekterweise ausfiel).

blank

Siegereherung mit JJ, Ralf und Johannes.

blank

Team Braunschweig Nord.

blank

BoBtank & the Berlin Grenadieres mit Conny, Johannes und Sven.

blank

Team Fisher Scalecars. – mit Dominik Fischer und Frank Schüler.

blank

Und Team Chips Featuring Mo. Die Sieger mit einer halben Runde Vorsprung! Wahnsinn nach 10 h. – mit Christoph Heerdt.

INTERNATIONALES PRESSEECHO auf die 10h von Berlin

By | Berichte, Ergebnisse

BILD Berlin

„Endlich mal wieder ein top Motorsport Event in der Hauptstadt – Hochspannung bist zum Schluss – großvolumige Rennmotoren lassen den Reichstag wackeln!“

Liebe Bildredaktion, es handelte sich bei den Antrieben um leise und umweltfreundliche Elektromotoren – gewackelt hat da nix – außer der Wahrnehmung des Reporters,

TAZ

„Quo vadis Motorsport? Diese Frage kann endlich beantwortet werden: Umweltfreundlich und leise kann auch Spass machen – über die vielen nackten Frauen decken wir mal gnädigerweise den Kunstpelzmantel des Schweigens.“

AUTO, MOTOR & INSEKTENMORD

„Befreiungsschlag für den E-Motorsport! Mit dieser großartigen Veranstaltung hat sich der „Neue Motorsport“ endgültig aus der Umklammerung tofu-affiner Gutmenschen befreit „Mann“ darf sich wieder heimisch fühlen – nicht zuletzt wegen in Kompaniestärke angetretener superscharfer Gridgirls.“

Anmerkung: Beim säfteln bitte Kleenex benutzen.

HANDELSBLATT

„Da findet in der Haupstadt d e r Motorsportevent des Jahres statt und wer schlägt sich in die Büsche? Die deutsche Automobilindustrie! Man möchte diese Minderleister ordentlich schütteln und ihnen zurufen:
A U F W A C H E N ! Die Welt dreht sich – der E-Motor erhebt sich…und zwar über eure stinkenden erdölbetriebenen Sch…. Motoren. Unwahrscheinlich aber möglich, VW, Mercedes, Porsche und BMW bluffen nur und tüfteln Herausragendes aus – wollen wir es hoffen!“

EMMA & CHANTAL
Auch der E-Motorsport hat ein Sexismusproblem.
Ein Kommentar von Alice Schwarz-Weisser

„Es ist hoffnungslos! Im Motorsport gibt es eine Revolution und der Mann bleibt das was er immer schon war: Ein alter Knacker der leichtbekleideten Gridgirls hinterher sabbert! Heerscharen von Frauen in roten Strapse oder goldenen Bikinis die sich unter dem Deckmäntelchen des Motorsport für eine dominante Männerwelt optisch prostituieren müssen. Selbst die Leistungs und Bildungselite vom Prenzlberg kann da nichts Anrüchiges finden. O-Ton Tochter: „Ich will auch so ein Goldbikini“ Mutter“ Bekommst Du Lena Maximilliane, gleich montag gehen wir zu Schauen und Kaufen“ Währendessen kriegt Sohn Wilhelm-Justus Stielaugen ob des dargebotenen Prachtfleisches. Oh Gott! Alles umsonst, der Feminismus hat eingepackt.
Es ist entwürdigend.“

FAZ

Der E-Motorsport muss eine völkisch-nationale Aufgabe werden.

Ein Kommentar von Alexander G. Auland

Endlich wieder Motorsport in der Haupstadt der Bewegung, das ist positiv! Aber warum zum Teufel heißt die Rennstrecke „Europeraceway“ und nicht „Deutschland Ring“ oder wenigstens „Avus“ in Anknüpfung an die goldenen dreißer Jahre der Motorsports im heiligen Deutschland. Eine Nation die sich ihrer Großtaten schämt ist dem Untergang geweiht, das deutsche Volk muss wieder aufstehen und die Geschichte mit Hilfe eines großen Führers in die Hand nehmen. Nur nur so kann unsere große Nation vom Genderwahn genesen – Deutschland erwache! E-Motor erwache!“

Bayerkurier
Interview mit dem Generalsekret der CSU Dr. Andreas B. Scheuert

Herr Dr. Scheuert, sind sie neidisch auf die Berliner, denen es gelungen ist, eine Topmotorsportveranstaltung in die Haupstadt zu holen?

Lassen sie mich eines ganz am Anfang klarstellen: Die Autobahn und der Motorsport wurde hier in Bayern erfunden. Von einem Häftling, der 1923 zu Festungshaft verurteilt, in Landsberg einsaß. Ja mei. natürlich schmerzt es, wenn so ein Megaevent einem vor der Nase weggeschnappt wird – aber, wir bleiben aber dran!

Wie bewerten sie die Abwesenheit der bayrischen Automobilindustrie?

Ich darf ihnen ein kleines Geheimnis verraten: Wir bündeln unsere Kräfte und sind dabei einen neuartigen E-Motor zu bauen, der alles bisher dagewesene in der Schatten stellen wird. Die anderen Nationen, inklusive Deutschland, dürften sich also für das nächste Jahr warm anziehen! Wir treten an!

Der von Hr. Scheuert geführte Doktortitel ist nur in Slowenien und Bayern anerkannt und darf auch nur dort geführt werden. Das Interview fand in Wolfratshausen statt. Die Redaktion

10 h von Berlin GP der Historic Challenge —- Bericht

By | Berichte, Ergebnisse

Liebe Leute,

über Kaum einen Event wurde im Vorfeld soviel getuschelt und hereingeheimnist wie vor dem Start der 10h von Berlin. Zu recht, ist doch dieses einmalige Ereignis das derzeit einzige Langstrecken im Scalebereich für historische Fahrzeuge bis 1965.
Drei Teams liesen es sich nicht nehmen und bauten extra, obwohl über hoch potente Vorjahreswagen verfügend, neue High Performer auf. Die Vorjahressieger traten mit einenm flammneuen Iso Grifo, die drittplatzierten ersetzten ihren Aston Martin durch einen Jaguar E und die Schlusslichter vom letzten Jahr setzten diesmal auf ein Shelby Cobra Daytona Coupe – alles kluge Entscheidungen!


b

Hier die Cobra von Björn und Dirk


h

Noch in Bau und mit nicht regelmentskonformer Luftfederung der Lindner E-type im Dreadnought style

h

Der Rest der Rasselbande setzte auf die bewährten Vorjahreswagen – allesamt Ferraris!

Es ist eine Binse, und sie kann nicht oft genug wiederholt werden – die Langstrecke schreibt ihre eigenen Gesetze . PUNKT. Wer meint, diese jahrtausend alten Erfahrungen ignorieren zu können, dem wird es schlecht ergehen. Auszug aus dem Gesetzesblatt der Langstrecke……die Fahrer: Ausgeschlafen! …….das Auto sicher und am besten schnell……Streckenkenntnisse – gern gesehen…….Technik solide aufgebaut…… usw. usw. usw.
Vieles davon auch mit gesundem Menschenverstand erfassbar.

g

Das Feld – in 1 zu 1 ca. 85 Millionen Wert.

Die Teams und ihreErgebnisse

„Front crash“ – zwei bärtige, langhaarige, ungezwungene jung Leute mit ihrem sündteuren Ferrari 250 GTO. Ein Paket das funktionieren sollte…….nun jaaaaaaaaaaa…….wenn nicht Charly die Crash Credits mit Freibier verwechselt hätte… Bruder Richard und Co Driver Martin, kurze haare ohne Bart, waren sehr dizipliniert, hatten aber letzlich keine Chance bei aufgebrauchten CC Anschluss zuhalten. Immerhin: Sind die CC´s erst ruiniert – braust es sich ganz ungeniert! Das stimmt auf jeden Fall, denn alle großen Spass! !558 Runden

r

Charly (links) und Richard, 2ter von rechts, bei der technischen Abnahme – alles paletti mit ihrem GTO, wie bei allen anderen auch.

Letztes Jahr mit 4 Runden Rückstand auf dem 2ten Platz konnten sich die Texas Drivers durchaus Hoffnung auf mehr machen……wäre da nicht ein gewisser Herr gewesen…..Schon im ersten Stint verflüchtigten sich eine Menge CC im brausenden Fahrtwind, der Ferrari lag so zickig auf der Bahn wie Taylor Swift auf Ectasy nach einer Belästigungsattacke, BOB, komplett übermüdet, erst am Samstag morgen angereist, vorher Party, wenn auch ohne Alkohol war mehr Bankräuber als Bank. Kurz vor der technischen Abnahme brach auch noch das Licht zusammen…..Reiner und Lienard kämpften vergebens gegen Zeit und Windmühlen. Ein Blick in das Gesetzesblatt der Langstrecke wäre hilfreich gewesen. Immerhin, der Chronist weiss jetzt genau was „eingefrorener Gesichtsausdruck“ in der Realität bedeutet – gesehen bei Reiner Reif. 1566 Rd.

g

Nightshift

Die Verwaltungsbeamten von Coyote Racing – stets freundlich und sympathisch lieferen das perfekte taktische Rennen ab. Ruhig und sicher, jede Aufregung vermeidend, zogen sie ihre Bahnen. Die Cobra sah nicht nur Klasse aus sondern fuhr auch so. Bravo!!! Alles richtig gemacht – Note 1 mit Sternchen – setzen! So könnte man auch mal aufs Treppchen fahren oder? Dirk war schon immer recht gut unterwegs, aber Björn hat fahrerisch dieses Jahr einen mächtigen Sprung nach vorne gemacht. 1584 Runden

Fischer scalecars mit Glückspilz Dominik und seinem Berliner Buddy waren nach dem Rennen um ein Auto im Haushalt reicher! Wie das????? Thomas Ziegert eröffnete den Beiden vor dem Rennen, wenn sie gewännen, dürften sie den geliehenen Ferrari 275 GTB „Competzione“ im Wert von ca. 14 Mio. behalten…..tja, wenn das keine Motivation ist…..tatsächlich waren sie langsamer als die Texas Drivers und konnten von derem selbstverschuldeten Unglück profitieren, dennoch muss man so ein Rennen erstmal nach Hause schaukeln. Das gelang, dritter Platz, Treppscheeeen, Audooo her, 1, 2 3 meins, Herzlichen Glückwunsch. 1644 Runden

SCHiPS & fat Mo – die Leute denken sich auch immer Teamnamen aus….zum piepen. Mächtig Aufwand im Vorfeld! Unzählige Reifen wurden geschliffen und im Mo´schen Zweitwohnzimmer in HH getestet, es wurde gesettet, massiert und geklöppelt. Das hat sich ausgezahlt, ein verdienter 2ter Platz. Besonders Steafan hat diese Saison eine Schippe draufgelegt und bewegt sich deutlich sportiver, Christoph hält sein gutes Niveau und Wolfgang unterstreicht einmal mehr seine Position als nordlichternder Topfahrer mit zeitweilig auftretenten Kurzschluss.

Drei Glückliche mit Auto


j

…..and the WINNER is…….Michael Niemas und Thomas Ziegert – alles perfekt – Herzlichen Glückwunsch an Euch beiden – könnt ihr nicht mal verlieren oder richtig Scheiße bauen?Dann kann ich auch mehr schreiben und es bleibt nicht nur bei ein paar dürren positiven Worten. Große Klasse was ihr da abgeliefert habt – Hattrick nächstes Jahr vielleicht gefällig? Zieht Euch warm an – Wolfgang soll schon wieder testen…..

Ein großartiges Ereignis liegt hinter uns – alles bleibt schön.

cu on track BOB

THE WINNERh

…sach ma, is dit billabong nich wat mit Drogen oder so? Ma Urin nehm bei den nächstes Jahr….

Historic Challenge – Saisonstart 2017

By | Berichte, Ergebnisse

Hallo Folks,

kaum ist die letzte Saison abgeschlossen, geht es schon in die Neue smile

Aber zuerst ein kurzer Rückblick auf 2016 mit etwas Statistik.

Einzelrennen: drei
– Swisttal
– Duisburg
– Hamburg

Teamrennen: zwei
– Hamburg (LeMans LongRun)
– Berlin (10h von Berlin)

Sonderrennen:
Jim Clark Revival (Hockenheim)

Teilnehmer Einzelrennen: 25

Teilnehmer Teamrennen:
– 13 Teams in HH, 26 Teilnehmer
– 8 Teams in Berlin, 23 Teilnehmer

Die HC-Meisterschaft wurde nur über die 3 Einzelrennen ausgetragen. Mit fantastischen 75 Punkten Vorsprung gewann Wolfgang Heise (Platzierung: 2, 1, 1) vor uns Bobbele.
Bemerkenswert war der erste HC-Lauf auf einer Carreraschiene (Duisburg). Der erste HC-Lauf auf einer Plastikschiene überhaupt – und dann wurde Heimascari Ronald Eidecker hinter Wolfgang Heise nur Zweiter!
Insgesamt gab es mehrere Rookies und eine Vielzahl interessanter neuer Fahrzeuge. Die beiden Teamrennen waren sehr gut besucht.

Und wie schaut es 2017 aus?

folgende Termine:

17.02. – 18.02.17, Swisttal, 1. Einzellauf
21.04. – 23.04.17, Sonderevent Hockenheim (im Rahmen der Jim Clark Revival)
26.05. – 27.05.17, Eiskeller Hamburg, Le Mans Legenden Historic Challenge, 1. Teamrennen
16.06. – 17.06.17, Duisburg, 2. Einzellauf
20.10. – 21.10.17, Berlin, 10h von Berlin GP, 2. Teamrennen
17.11. – 18.11.17, Eiskeller Hamburg, 3. Einzellauf und Saisonabschluss mit Tombola

HC-Meisterschaft:
Im Gegensatz zu den letzten Jahren zählen auch die beiden Teamrennen im Eiskeller und in Berlin zur Meisterschaft!
Es zählen also für besagte Meisterschaft 5 Läufe, wobei ein Lauf als Streicher gewertet wird.
Wir hoffen damit Terminkollisionen etwas die Spitze zu nehmen – und natürlich versprechen wir uns auch mehr Spannung smile.


cu on track
jochen

Vorbericht zur Historic Challenge 2016 im Eiskeller.

By | Berichte, Ergebnisse, News

Hallo Liebe Motorsportler,

unaufhaltsam steuern wir auf die letzte HC Veranstaltung 2016 zu – endlich mal wieder Hamburg! Wir rechnen mit ca. 15 – 20 Teilnehmern. Natürlich gibt es auch einige Highlights……
—– Grusswort von Jockel und BOB
—– Grosse Tombola
—– Best of Show season 2017 – Rocky Plass spendet den Pokal!


Freitag, 18.11.2016 ab 18:00 Uhr Training bis ca. 23:00

Samstag, 19.11. 2016 ab 09:00 Uhr Training bis 12:00, dann Rennen.

Abends geht es dann zu Al Limone für die, die noch Hunger haben.

SRC Hanseracing Hamburg e.V.
Buxtehuder Straße 35
21073 Hamburg
www.hanse-racing-hamburg.de

cu on track

the triple jjj´s

Vorbericht 10h von Berlin der Historic Challenge

By | Berichte, Ergebnisse, News

Hallo Ihr Lieben,

hier einige Details für unsere Veranstaltung am Freitag 21.10 und Samstag 22.10.2016 in Berlin.

Der Ort

Europe Raceway
Motzener Strasse 36-38
12277 Berlin – Marienfelde
Tel.: 030 – 743 06 510
info@europe-raceway.com

Der Ablauf

Training am Freitag von 16:00 bis ca. 23:00, für Neufahrzeuge macht Jochen Concours.

Am Samstag beginnen wir um 08:00, technische Abnahme um 09:30 mit JJ, Rennbeginn pünktlich um 11:00, Rennende 21:00 plus Zeitnachlauf.. Die Zeit läuft ohne Unterbrechung durch.

Jede Spur wird 10 min. befahren, dann Spurwechsel, der Fahrerwechsel ist nur bei Spur oder Stintwechsel gestattet. Das Tag/Nachtverhältnis wird 60 zu 40 % betragen. Zwischen Tag und Nacht gibt es eine 3 minütige Pause um das Licht einzuschalten. Bei Tag darf nicht mit Licht gefahren werden!

Die Zeit für den Spur oder Stintwechsel beträgt eine (1 !) Minute, jedes Team ist selbst für den Spurwechsel verantwortlich – wer pennt, hat Pech gehabt und kann zusätzlich bei grober Fahrlässigkeit mit Rundenabzug bestraft werden!

Für die 10h werden 15-20 Crahcredits vergeben, wir werden uns hier an dem Können der Bahnfremden orientieren. Bei einem Unfall ist immer „Terror“.

Bitte achtet unbedingt auf die Höhe des Chassis zur Fahrbahn und auf die korrekten Reifendurchmesser vor, während und nach dem Rennen. Die Rennleitung behält sich Kontrollen während des Rennens vor!

Um „Wundermotoren“ zu identifizieren und ggf. zu eliminieren haben wir einen Motortester vor Ort.

Jedem Team wird eine (1 !)Reparaturpause von 4 Minuten während des Rennen zugestanden. Jedes Team muss diese Pause bis Rennende komplett in Anspruch nehmen, sie darf nicht gestückelt oder verkürzt werden. Sollte die Reparaturzwangspause in einen Stint/Spurwechsel hineinragen, verlängert sie sich entsprechend um eine 1 Minute. Die Wagen dürfen nur in einer festgelegten Zone entnommen und eingesetzt werden. Die Zeit läuft ab Entnahme bis zum Einsetzen in der Zone.
Natürlich darf jederzeit der Wagen für nötige Reparaturen über die Reparaturzwangspause hinaus entnommen werden, allerdings nur, wenn das Rennen läuft, die Reparatur darf also nicht mit einem Spur/Stintwechsel begonnen werden.

Die Teams

Bisher haben 8 Teams mit 2 bis 4 Fahrern verbindlich gemeldet. Leider konnte der Veranstalter nur !2! korrekte schriftliche Nennungen verbuchen, so dass eine Vorstellung der Teams entfällt. Immerhin soviel ist bekannt: Teilnehmen werden Wagen von Ferrari, Shelby Ford, AC, Bizzarini, Mercedes und Aston Martin.

Alle weiteren Informationen werden vor Ort kommuniziert.

Gentlemen – start your engines!

cu on track – nice to meet you – have some fun

BOB, JOCKELE und JJ

Leaders of the pack

Vorbericht Historic Challenge in Duisburg 17 – 18.06. 2016

By | Berichte, Ergebnisse, News

Liebe Leute,

das letzte Rennen der HC vor der Sommerpause steht an.

Der Ablauf

Freitag, 17.06.2016 ab 17:00 Uhr Training

Samstag, 18.06.2016 ab 09:00 Uhr geöffnet, Rennen ab ca. 13:00

Samstag Abend werden wir den Grill anwerfen und es richtig krachen lassen, alte Heldengeschichten
erzählen und die deutsche Nationalmannschaft analysieren und aufstellen – Jogi erwartet unseren Anruf bis 23:00.

Die Adresse

Rennpiste Duisburg
Reichenberger Straße 41
47166 Duisburg
Phone 0203 47 97 618

Parkinginformations

Hier noch ein paar Tipps zur Anreise und zum Parken:

Der Zugang zur Rennpiste erfolgt seit 2015 nur noch über den Hof.

Der Eingang dazu liegt in der Reichenbergerstraße in 47166 Duisburg Alt-Hamborn.
Gegenüber der Hausnummer 41 geht es rein. Ihr nehmt dann die schmale Gasse bis fast zum Ende und dann rechts in den Innenhof.
Das Parken auf dem Hinterhof ist nur bedingt bis gar nicht möglich ist!
Wir empfehlen daher den Parkplatz am Ende der Reichenbergerstraße, gegenüber Hausnummer 30.

Aber Achtung: Samstags dort bis 18 Uhr nur mit Parkscheibe (max. 2 Stunden) und die Politessen sind dort wegen des Wochenendmarktes sehr aktiv unterwegs.

Wer auf Parkscheibenwechsel keinen Bock hat, sollte in der Richterstraße parken:

Die Einfahrt zur Reichenbergerstr. liegt an der Richterstraße auf Höhe von Hausnummer 19
(ca. 300 m bis zur rennpiste).
Dann geht ihr die Reichenbergerstr. runter und müsst – von der Seite kommend – links in die Hauseinfahrt rein.

Alternativ ohne Parkscheibe kann auch in der Jägerstraße (ca. 500 m bis zur rennpiste) geparkt werden. Parkplätze stehen dort gegenüber Hausnummer 26 zur Verfügung. Von dort müsst ihr die Fußgängerbrücke über die Autobahn nehmen, die erste Straße (Reichenbergerstr.) links bis auf Höhe von Hausnummer 41
und – von der Seite kommend – rechts in den Hof

Alternativ könnt ihr aber natürlich auch auf den Hof fahren, eure Koffer und Utensilien ausladen und wir zeigen euch dann, wo man am besten parkt.

Nur für Freitag und Samstag ist extra ein Notfallnummer für jene eingerichtet, die diesen wunderbaren Ort partu nicht finden wollen.

0175 168 42 00

Technisches

Wegstecke: 19 plus / minus einen Zahn, der Kiel des Leitkiels sollte nicht tiefer als 7,5 mm sein.

Yoooooo, das wäre es – cu on track @ Duisburg

Euer BOB……wir sind bereit und freuen uns auf Euch.

3ter Teil der LML Historic-Challlenge….es wird spannend und schmutzig und ….

By | Berichte, Ergebnisse

……gemein! Die Roadrunner, mit meinem geliebten Partner Jockele und dem sehr gut aufgelegten Frank Schüler und einem sehr schnellen Chapparal 2D mit der absoluten „KAWUMMMACHINE“. Wo gibt es so was zu Kaufen? Am Ende der Geraden locker eine Wagenlänge voraus……..und die ist in HH nicht besonders lang!
Na ja, großer showdown, letzter Nachtturn, Jockele gegen Bobele, die Roadrunner gute 2 Runden voraus und außerdem mit dem schnelleren Wagen unterwegs, es ging um einen Platz auf dem Treppchen. Ich mache es kurz: BOB schenkte Jochen 5 Runden ein und fuhr aufs Treppchen – das 3te mal in Folge, das BOB die Nase voraus hatte……Jockel war richtig sauer, aber auch ein großartiger Sportsmann. Zum Trost lieber Jochen, wenn du mich endlich mal besiegst ( 2050?) wird der Erfolg um so süsser schmecken und Dich unsterblich machen !!!!

h

BOB und Jochen – auch ein Rennen kann sie nicht trennen. BOB übrigens mit dem original Bauchimplantat von Colonel Kurtz (Marlon Brando) aus dem Film „Apocalypse now“ unterwegs.

t

Frank „Fantomas“ mit Chappi

Sven und BOB die Texas Driver – der ursprünglich avisierte Lola T 70 wurde nicht fertig – daher der Vorjahreswagen von Sven. Eine sehr gute Wahl, von der Grundschnelligkeit eher Mittelmass aber sehr sicher und gutmütig in den Kurven. Sven brannte ein richtiges Feuerwerk ab, während sein Teampartner mit nachlassenden Pneumanten zu känpfen hatte. Dritter Platz – ahoi!

k

Zwei glückliche Dritte: Der Schnelle und der Vollmond.

Die Vorjahreszweiten, Felgendreher und Helmut Schmid; auch diese Jahr war „nur“ der Zweite drin. Gerüchten zur Folge hat Jürgen beim Mirage mit „Schneller machen“ genau das Gegenteil erreicht. Hoffentlich gelingt nächstes Jahr eine Revanche, um die LMLHC auch an der Spitze spannend zu halten. Trotzdem eine tolle Leistung!
Vielleicht hilft auch ein Namenswechsel, klingt „Team Braunschweig Nord“ sportiv?

n

So sehen glückliche 2te aus….schalalalalaaaaa…..so sehen 2te aus SCHALASCHALALSCHALALALALAAA!

Die Sieger von Mein Team – es gibt nichts langweiligeres als Seriensieger! Außer man ist so zügig unterwegs und schenkt dem nächsten Verfolger sagenhafte 40 Runden ein. Mein Team, der FC Bayern München der LMLHC. Herzlichen Glückwunsch an Wolfgang und Jens! Kleiner Tipp damit es nicht langweilig wird: Wie wäre es mit einem „unperformanteren“ Wagen nächste Jahr?

t

Die Sieger Jens Badenhead und Wolle H. – stille Freude – eben Gentlemen.

Das Starterfeld….

f

…tolle Wagen und tolles Sujet.

Auch zwei Alfa Romeo im PANAM Trim erregten die Aufmerksamkeit.

f

Alle Ergebnisse auf ein Blick

r

nullr

Herzlichen Dank an alle, es war einfach eine geile Zeit!

Cu on track next year

Cheerio BOB

P.S.
Anschließend ging es noch zum GON bzw. zum SCHLEGAZ. Rocky lies es sich nicht nehmen und kurbelte das hellenische Sozialprodukt an – Tsipras und die EZB sagt parakalo !

VORHER…

nullf

…NACHHER

z